Workshop Yoga für Hochsensible (live Kurse)

Hochsensibel? Was ist das? Resoniert dieses Wort mit dir?

Hast du manchmal auch das Gefühl „zu sensibel“ zu sein? Bist du vielleicht überfordert mit dieser schnelllebigen Welt? Überfluten dich die Reize von aussen und du weisst nicht, wohin mit all dem was du spürst, siehst, hörst, riechst, schmeckst?

Dann könnte unser Workshop etwas für dich sein. In unseren Kursen, Workshops und Retreats nehmen wir die individuellen Bedürfnisse von dir ernst und verpacken diese in zwei Stunden Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit für Körper, Geist und Seele.

Zudem bieten wir dir eine Plattform dich selber besser kennen zu lernen, dir deiner Hochsensibilität bewusst(er) zu werden und mit Selbstannahme und Selbstliebe in den Alltag zurück zu kehren.

Wir fühlen uns selber als hochsensible Wesen und kennen die Herausforderungen und Geschenke des Alltags mit unserer Hochsensibilität.

Unsere Workshops bieten eine Stunde geleitetes Yoga für Hochsensible mit Wanda und anschliessendem moderiertem Austausch in der Gruppe mit Maik und Wanda.

Jeder Workshop basiert auf einem Thema bezogen auf die Hochsensibilität. Umgangsstrategien, Abgrenzung, Schutz, Fluch oder Segen, Herausforderungen im Alltag, besondere Fähigkeiten, Rituale,…

Es wird Inputs unsererseits geben (Asana, Übungen, Meditation, fachliche Infos, persönliche Erfahrungen) und es geht vor allem auch um den Austausch in der Gruppe. Eure Erfahrungen zählen und interessieren uns! Ihr werdet sehen, ihr seid nicht alleine!

Wenn dich das alles interessiert und neugierig macht, dann melde dich bei Wanda oder Maik. Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Hier werden wir immer die aktuellen Themen, Daten und News zu unseren Workshops, Seminaren, Kursen und Coachings teilen.

 

Wanda Brunner, Yogalehrerin / Event Coordinatorin, +41 79 748 97 17, Instagram @wandabiene

Maik Zosso, selbständiger Sänger, Schauspieler & Vocalcoach, Sozialpädagoge HF, +41795800144, info@maikzosso.ch, Instagram @maikzosso

Fotos unten von der wunderbaren Sina Bickel

„Wir Hochsensiblen sind ein Gesamtpaket. Unsere Sensibilität bedeutet auch, dass wir vorsichtig sind und mehr Zeit allein brauchen. Weil Menschen ohne diese Eigenschaft (also die Mehrheit) das nicht versteht, sieht sie uns als ängstlich, schüchtern, schwach, oder – das Schlimmste von allen – ungesellig. Aus Angst vor diesen Stempeln versuchen wir, wie die anderen zu sein. Doch das führt nur dazu, dass wir noch überforderter und gestresster sind. Und dann bekommen wir noch einen Stempel: wir seien neurotisch oder verrückt… Erst sagen es die anderen und dann glauben wir es vielleicht selbst.“

Elaine N. Aron (Psychologin, hat als erste den Begriff Hochsensibilität in der Psychologie etabliert)

Wer ist Wanda Brunner?

Als ich vor einigen Jahren mit Yoga das erste Mal in Berührung kam, hat sich mein Herz direkt geöffnet. Nach einigen Anläufen mit verschiedenen Yogastylen hat sich meine Praxis auch Zuhause etabliert. Mein Anker, mein „Nach Hause kommen“, mein Lebensinhalt.

Im November 2019 habe ich mir meinen Traum verwirklicht und meine erste Yogalehrer-Ausbildung als traditionelle Tantrische Hatha Yogalehrerin absolviert. Da hat mich die Philosophie des Tantra gepackt und fliesst seitdem in meinem Alltag mit ein.

Durch meine eigene Praxis, stetige Neugierde und die dazu gehörenden Erfahrungen kreiere ich täglich eine Praxis die sich meinen wechselnden Bedürfnissen anpasst.

Dies möchte ich auch meinen Yogis/Mitmenschen bieten. Verschiedene Perspektiven sich und den eigenen Körper kennen lernen und das rausnehmen, was sich gut anfühlt.

Mit dem Herzsensprojekt Workshop Yoga für Hochsensible von Maik und mir, stehe ich ganz in meiner Kraft und Akzeptanz als hochsensible Frau. Meine Vision ist es, einen Raum zu kreieren für Menschen, die ihren Gefühlen begegnen wollen und sie im geschützten Rahmen auch zeigen und fliessen lassen dürfen. Durch die verschiedenen Themen der Hochsensibilität sich selber besser kennenlernen und wertschätzen. Der anschliessende Austausch bietet wunderbare Verbindungen und Mitgefühl sich selbst und seinen Mitmenschen gegenüber.